Rund ums Fahrrad

Ein verkehrssicher ausgestattetes, gut gewartetes Fahrrad macht mehr Spaß und bringt mehr Sicherheit! Funktionierende Lichter, sichere Bremsen und die vorgeschriebenen Reflektoren sind für Ihre Sicherheit ebenso wichtig wie die richtige, zentrale Position im Verkehr. Die Ausrüstung des Fahrrades ist in der "Fahrradverordnung" festgeschrieben.

Beleuchtung

Bei schlechter Sicht oder nachts sind ein weißes, am Rad montiertes und stetig leuchtendes Vorderlicht und ein rotes Rücklicht vorgeschrieben, letzteres kann blinken und muss nicht direkt am Rad befestigt sein. Vorder- und Rücklichter sind bei Tageslicht und guter Sicht nicht vorgeschrieben und müssen auch nicht montiert oder mitgeführt werden. Fix angebrachte Reflektoren (vorne weiß, hinten rot; In den Laufrädern je zwei pro Laufrad in den Speichen oder als Streifen am Reifen integriert; Pedale brauchen gelbe Reflektoren) sind bei allen Rädern, außer Rennrädern, vorgeschrieben.

Wartung & Instandhaltung

Jedes Rad sollte gelegentlich auf Betriebssicherheit überprüft werden:

  • Haben die Reifen ausreichend Luft, ist ausreichend Profil vorhanden?
  • Ziehen die Bremsen auch wirksam?
  • Sind alle Schraubverbindungen (Achse, Vorbau) fest?
  • Funktioniert die Beleuchtung (Helligkeit)?
  • Benötigt die Kette Öl?
  • Ist die Schaltung optimal eingestellt?

Diese Überprüfung sollte auch einmal jährlich oder bei Bedarf bei einer Fachwerkstatt durchgeführt werden, denn dort werden auch alle Teile fachgerecht geschmiert, was die Lebenszeit von Rad und Teilen verlängert. Weitere Informationen und Tipps dazu am besten im Fachhandel oder bei diversen Selbsthilfewerkstätten einholen!

Ausrüstung

Diese Ausrüstung ist zusätzlich sehr nützlich:

  • geeignete Kleidung (Bewegungsfreiheit, Sichtbarkeit, Regen)
  • zuverlässiges Fahrradschloss (Bügelschloss oder Kette)
  • Luftpumpe, Werkzeug, Pickzeug bei längerer Fahrt
  • Packtaschen oder Korb für Einkauf und Büro

Fahrradhelm?

Da uns oft Fragen zu Fahrradhelm & Verkehrssicherheit erreichen: Ein Fahrradhelm schützt nicht vor Unfällen – diese vermeidet man am besten durch vorausschauendes Fahren und Sichtbarkeit im Verkehr – sondern vor bestimmten Unfallfolgen im Kopfbereich. Wir empfehlen besonders unsicheren Personen das Tragen eines Helmes im Verkehr, geübte AlltagsradlerInnen sollten diese Entscheidung aber selbst für sich treffen.

Verkehrplanung und Politik

Verkehrssicherheit ist natürlich auch eine Frage der Verkehrsgestaltung durch Verkehrsplanung und des Verhaltens der anderen VerkehrsteilnehmerInnen. Hier zeigen internationale Studien dass eines ganz zentral ist für radfahrerische Sicherheit: Viele andere RadfahrerInnen auf der Straße! Denn dadurch sinkt die Unfallgefährdung, durch bessere Sichtbarkeit und Entschleunigung des Verkehrs.

Bosch eBike Challenge

Vier Teams wurden für die Challenge ausgewählt, jetzt gehts los!

mehr lesen


Mitmachen und Gewinnen!

Bei "RadeltZurArbeit" können Sie ganz einfach gewinnen! Alles was Sie tun müssen...

mehr lesen