Wer schlägt den Energiemanager?

Herwig Kolar ist Energiemanager in Oberösterreich und fährt gerne mit dem Fahrad ins Büro. Er hat dafür gute Gründe! Und er möchte bei RZA zu einer Wettfahrt herausfordern, um mehr Menschen aufs Rad zu bringen. Er lädt unter dem Motto "Schlag den Energiemanager!" zu einem  Wettkampf, bei dem jedeR gewinnen kann. Denn wer 21 Tage innerhalb von fünf Monaten mit dem Rad zur Arbeit fährt, kann ein Stadtrad von "Intersport Pötscher" gewinnen - und wer mehr Kilometer als Herwig schafft, braucht den Gewinn eines Service Gutscheins bei "Deinrad" sicher dringend.

Der Wettbewerb mit Herwig

Alle Details zum Bewerb können Sie unter schlagdenenergiemanager.at nachlesen. Der Wettbewerb selbst wird aber über die Website von RadeltZurArbeit (RZA) abgewickelt. Wie können Sie also daran teilnehmen?

1. Hier auf der Webseite für RZA registrieren, falls Sie noch nicht dabei sind: ANMELDEN

2. Nach der Registrierung können Sie sich ab 26. April  in Ihrem persönlichen PROFIL für die Challenge "Schlag den Energiemanager" anmelden (Anleitung siehe unten am Ende des Artikels)

3. Aufs Fahrrad setzen, die Fahrt ins Büro genießen und Ihre Radeltage online oder via App bei RadeltZurArbeit eintragen: APP-INFO

Teilnahmebedingungen und Preise

Im Aktionszeitraum 1. Mai bis 21. September ist die Challenge "Schlag den Energiemanager" für alle registrierten RZA-TeilnehmerInnen mit Arbeits- oder Wohnort in der Region Urfahr West bzw. Linz Urfahr* geöffnet. Alle Fahrten müssen in den Online-Kalender von Radelt zur Arbeit  per Kalendereingabe, Schnelleingabe oder App eingetragen werden. Zur Teilnahme am Gewinnspiel müssen Sie persönlich an der Schlussveranstaltung teilnehmen, die auf schlagdenenergiemanager.at angekündigt wird. Teilnahmeberechtigt am Gewinnspiel sind jene Challenge-TeilnehmerInnen, die in den Gemeinden Feldkirchen, Goldwörth, Gramastetten, Eidenberg, Lichtenberg, Ottensheim, Puchenau, St. Gotthard oder Walding wohnen oder arbeiten. JedeR TeilnehmerIn muss mindestens ein Foto von sich mit dem Fahrrad auf dem Weg zur Arbeit auf der Facebook Seite der Region Urfahr West gepostet haben

*(umfasst die Postleitzahlen 4101, 4102, 4201, 4040, 4100, 4048, 4112, 4111)

Im "Amateur-Bewerb" gilt: JedeR er/die im Aktionszeitraum mindestens 21 Tage mit dem Rad zur Arbeit gefahren ist, kann Preise gewinnen. Der Hauptpreis ist ein Stadtrad von Intersport Pötscher im Wert von 800 €. Im "Profi Bewerb" geht es um die Distanz: Wem es gelingt,mehr Kilometer als der Energiemanager zu fahren, kann einen Service Gutschein bei Deinrad im Wert von 200 € gewinnen Und für die ersten 50 Registrierungen gibt es ein Stirnband.von der Firma Eindruck!

Was ist ein Energiemanager?

Das Programm Klima- und Energiemodellregion (KEM) Regionen unterstützt österreichische Regionen dabei, ihre lokalen Ressourcen an erneuerbaren Energien optimal zu nutzen, das Potenzial zur Energieeinsparung auszuschöpfen und nachhaltig zu wirtschaften. Im Moment gibt es Österreihweit 91 solcher KEM Regionen in 811 Gemeinden. Herwig Kolar betreut die KEM Urfahr West und sorgt dort für optimale Nutzung ihrer Ressourcen.

Warum er zur Arbeit radelt? Weil's gut für die Gesundheit ist, weil er nicht recht viel langsamer als mit dem Bus ist, weil er nicht im Stau stehen möchte, weil er dann bei Sonnenaufgang den Pöstlingberg raufradeln kann und weil er den Platz auf der Straße lieber anderen Autofahrern überlässt.
 

Anleitung: Challenge beitreten

Sie finden die Challenge in Ihrem persönlichen Profil auf der RZA-Website oder in der App. Voraussetzung: Sie arbeiten oder wohnen in der KEM-Region Urfahr West. So finden Sie die Challenge auf der Website:

1) Persönliches Profil öffnen:

2) Zur Challenge beitreten

Das Ranking der Challenge "Schlag den Energiemanager"

Das Ranking sehen Sie auch hier unter diesem LINK und in Ihrem Profil - ab 1. Mai zählen die Kilometer und Radtage!

Bosch eBike Challenge

Vier Teams wurden für die Test-Challenge im Mai ausgewählt.

mehr lesen


Mitmachen und Gewinnen!

Bei "RadeltZurArbeit" konnten Sie ganz einfach gewinnen! Alles was zu tun war...

mehr lesen